Schriftgröße ändern: normal // groß // größer
Link verschicken   Drucken
 

Auf den Spuren der Eiszeit

Gesteinsgarten Stadtmuseum Fürstenwalde  

Die ca. 70 km lange Radtour „Auf den Spuren der Eiszeit“ zwischen Erkner und Fürstenwalde führt durch eine von der letzten Eiszeit geprägte Landschaft. Die Tour führt über die Grünheider Seenkette in eine offene Landschaft, über das Berliner Urstromtal, bis zu einer ehemaligen Schmelzwasserrinne, dem Trebuser See. Vor 22.000 bis 20.000 Jahren dominierte hier der Hauptentwässerungsstrom (Berliner Urstromtal) des skandinavischen Eisschildes, der in das Nordseebecken mündete. Die Radtour führt durch Fürstenwalde, wo vor dem Stadtmuseum zahlreiche Findlinge lagern und das Museum selbst die bedeutendste Sammlung von Geschiebe Europas (Bennhold’sche Sammlung) beherbergt. Hier kann man vieles Wissenswertes über die Eiszeit erfahren. Weitere Sehenswürdigkeit entlang der Strecken:

  • Erkner: Gerhart Hauptmann-Museum und Genezareth-Kirche
  • Grünheide: Robert-Havemann-Klubhaus, Peetzsee, Werlsee, Kletterwald
  • Kagel: Museum „Alte Schule“, Straußenhof Kagel
  • Kienbaum: Kirche, Denkmal „Roter Hahn“
  • Mönchwinkel: Heimatmuseum
  • Fürstenwalde: Dom, Heimattiergarten und Städtisches Museum.
     
 
 

Informationen zur Radtour "Auf den Spuren der Eiszeit"

 

Ansprechpartner:

Fürstenwalder Tourismusverein e. V.

Mühlenstraße 1, 15517 Fürstenwalde

Tel.: 03361-760600

www.fuerstenwalde-tourismus.de